Starke Leseperformance

Bei der zweiten LesART-Veranstaltung in diesem Frühling brillierte Tatort-Schauspieler Rainer Strecker mit einer starken Leseperformance und nahm so die meisten der jugendlichen Zuhörer schon nach wenigen Augenblicken mit in die Welt von Derek Landys berühmtem Skelett.

„Fast aufopferungsvoll, aber nie übertrieben agierend zog er in Sachen Gestik, Mimik und Stimmmodulation die entsprechenden Register, um die Jugendlichen in den Bann zu ziehen.“ (Mainpost, 11.04.2018)

Diesmal ging es um den bei jugendlichen Lesebegeisterten schon seit einigen Jahren hoch im Kurs stehenden Skulduggery Pleasant, ein lebendes Skelett, das als „Elementezauberer“ Feuer, Wasser, Luft und Erde beeinflussen kann. Gemeinsam mit Stephanie Edgley kämpft er gegen das Böse, um die Menschheit zu beschützen und um weiterhin vor ihr geheim zu halten, dass es Magie überhaupt gibt.

Zur Lesung im Theater in der Gerbergasse waren neben ca. 80 Jugendlichen aus Karlstadt und Umgebung auch einige Eltern gekommen, die sich zum Teil sogar als Fans der Reihe geoutet haben. Ein Ausführlicher Bericht zur Veranstaltung ist in der Mainpost erschienen und kann hier nachgelesen werden.

LesART-Flyer 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medienempfehlung, Präsentation, Veranstaltung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Starke Leseperformance

  1. BobycaRR schreibt:

    Ich fande diese Lesung sehr mittreißend und spannend. Zum einen wegen der schauspielerischen Bestleistung von Reiner. Auch wenn man regelrecht hingeschleppt wurde, bereute man diesen Besuch danach nicht.

  2. anonym24 schreibt:

    Die Vorstellung war etwas verwirrend, da immer einzelne Kapitel aus der Bücherreihe vorgelesen wurden. Durch die vielen verschiedenen Namen konnte man die Geschichten, wenn man die Bücherreihe nicht gelesen hatte, nicht gut nachvollziehen. Ein Bespiel hierfür ist, dass immer andere Gestalten die Hauptpersonen waren.
    Dennoch fand ich, dass Rainer Strecker die Bücher mit seiner Stimme und Gestik gut präsentierte.

  3. ABC schreibt:

    Ich fand die Art ,wie Rainer Strecker gelesen hat sehr gut, aber die Bücher fand ich nicht sehr gut anzuhören. Nach einiger Zeit hat man sich aber an die Art des geschriebenen gewöhnt!

  4. qwertzui schreibt:

    die Vorstellung war ok

  5. Anonymous schreibt:

    In den letzten Jahren hat der Konsum von digitalen Medien stark zugenommen.Vor allem Jugendliche verbringen viel Zeit vor dem Rechner oder dem Handy.Da kommt eine solche Aktion von LesART genau richtig.Derartige Lesungen von solch einer großen Persönlichkeit wie Tatort-Schauspieler Rainer Strecker,der mit seiner Vorlesung aus dem Buch Skulduggery Pleasant die Zuschauer schon nach kurzer Zeit in seinen Bann gezogen hatte.Die jungen Realschüler und Gymnasiasten waren wie verzaubert von der genialen Art wie der Schauspieler in die Rollen,der in dem Buch vorkommenden Personen,schlüpfte.Die Vorlesung war in allen Bereichen ein Erfolg aus der alle Beteiligten nur positives mitnehmen können.Eine derartige Veranstaltung sollte öfter veranstaltet werden,da sie wie gesagt nur positives bringt und die Jugendlichen so mal vom Computer zuhause wegkommen.

  6. LR schreibt:

    die Vorstellung war gut 😉

  7. Rüdiger schreibt:

    hallo! liebe Internetnutzer! Ich fande den Vortrag auf eine eigene Art und Weise sehr bemerkenswert und ist weiter zu empfehlen und die Stadt Karlstadt ist ebenfalls toll.
    mfg euer Rüdiger

  8. Cristiano Ronaldo schreibt:

    Die Veranstaltung der LesART in dem Theater in der Gerbergasse in Karlstadt war bemerkenswert. Die Atmosphäre im Saal war außergewöhnlich und empfehlenswert. Der Schauspieler Rainer Strecker hat das Buch mit außergewöhnlichen und skurielen Stimmen perfekt herübergebracht. Wirklich schön!!!!!!!!!!
    LG CR7

  9. Gerald Rüdolf xx raüdiger Rüdiger xx der Sheriff 69 schreibt:

    Das Buch konnte leider nur einen Bruchteil der Jugendlichen erreichen. Dies obwohl die Leistung des Vorlesers Rainer Strecker bemerkenswert und euphorisch war. Vielleicht würde ein von den Jugendlichen ausgewähltes Buch diese Problematik lösen.
    Mit besten Wünschen Gerald

  10. Batsman09 schreibt:

    Rainer Strecker hat diese Geschichte sehr lustig vorgetragen und es herrschte eine tolle Stimmung

  11. Mein Name ist Ulrike Beetman schreibt:

    Ich fande die Vorstelung sehr interessant, denn erstens war das Buch spannend und andererseits hat Rainer Strecker sehr gut vorgetragen.

  12. Seltsaminator schreibt:

    Die Lesart Veranstaltung ist nicht weiter zu empfehlen , da es zu lange ist und dadurch einem sehr leicht langweilig werden kann

  13. JS schreibt:

    ich fande es gut

  14. mystery X schreibt:

    Meiner Meinung nach, war die Leseperfomance vom Schauspieler Rainer Strecker sehr gut.Er hat es sehr gut Interpritiert,aber es war eher was für die Erwachsenen Leute,weil manche Jugendliche sich gelangweiligt waren.Also wäre es schön,wenn das Buch lieber als Theater dargestellt wird.

  15. Herrmann Lauser schreibt:

    Ich fand die Veranstaltung gut ,weil Rainer Strecker sehr gut vorgelesen hat.Er hat seine stimme gut verstellt und seine Gestik und Mimik war auch sehr gut.

  16. MR schreibt:

    es war sehr gut 🙂 :0

  17. itsssssemeeeeeeeee schreibt:

    die vorlesung war äuserst interessant spannend und es herschte ständig eine schöne mit spaß und grauen erfüllte Atmosphäre
    unser Vorleser Rainer Strecker hat eine wunderbare stimme und giebt jeder Person in dem buch seinen eigenen Charakter und bringt das ganze so fesselnd rüber als könnte man die Geschichte greifen und einfach hineinspringen

  18. Achmed Durchrutschen schreibt:

    ich fand die Vorstellung sehr gut, weil Rainer Strecker engagiert gelesen hat. Er hat jeder einzelnen Figur eine eigene Stimme gegeben. Dadurch war di ganze Geschichte etwas lebendiger.

  19. anonym auch bekannt als Max Mustermann schreibt:

    Am 9. April 2018 co n17:00 Uhr bis 18:15 Uhr wurden uns Abschnitte aus dem Buch „Skulduggery Pleasant“ von Rainer Strecker, ein Tatort Schauspeiler, vorgelsen. Rainer Strecker versah der Vorlesung einen besonderen „Kick“, indem er sehr vile mit Gestick sowie aber auch mit Mimik un der Sprache „spielte“. Außerdem konnste man den Schauspieler sehr gut verstehen und es hat Spaß gemacht, zu zu hören.

  20. anonym schreibt:

    das war bestimmt toll

  21. Anonymous schreibt:

    sehr cool

  22. Anonymous schreibt:

    Toll!

  23. Anonymous schreibt:

    Ich habe letztens Gregs Tagebuch gelesen für alle die es noch nicht gelesen haben unbedingt mal reinlesen!
    Ebenso Tom Gates und Lotta Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s